Zuckerkranken Tieren problemlos Insulin spritzen

Ab sofort müssen sich Besitzer zuckerkranker Hunde oder Katzen nicht mehr davor fürchten, mit der täglichen Insulinspritze Ihres Vierbeiners und dem Aufziehen des Insulins in die Spritze nicht zurechtzukommen. Mit dem neuen, bei Tierärzten erhältlichen Caninsulin-VetPen ist ein Aufziehen des Insulins aus einem Medikamentenfläschchen nicht mehr nötig. Denn der VetPen wird einfach mit einer Insulin-Kartusche geladen und dann so oft zur Injektion verwendet, bis die Kartusche leer ist. Ein Sichtfenster zeigt an, wie viel Insulin noch in der Kartusche ist. Mit einem Einstellrädchen kann fehlerfrei und exakt dosiert werden und die hauchdünne mit Silikon beschichtete Nadel ermöglicht eine schmerzlose Injektion unter die Haut. Nach erfolgter Injektion wird die Nadel mit dem automatischen Nadelentferner entsorgt. Der VetPen sieht aus wie eine Füllfeder und liegt durch die ergonomische Form gut in der Hand; zusätzlich gibt es für ältere Tierhalter mit schlechter Motorik die Möglichkeit eines Aufsatzes, der die Bedienung erleichtert.