Kaninchen sind keine Osterhasen

Kaninchen sind keine Osterhasen

Mama, ich wünsche mir zu Ostern ein Kaninchen.“ Dieser Satz aus Kindermund ist vor Ostern vielen Eltern wohlbekannt. Die Erfüllung des Wunsches muss jedoch gut überlegt werden. Bei einem kleinen „Langohr“ handelt es sich schließlich um ein Lebewesen, das man nicht nach wenigen Wochen weglegen kann wie ein langweilig gewordenes Plüschtier. Auch müssen Kaninchen mindestens zu zweit gehalten werden, Einzelhaltung ist durch das Tierschutzgesetz verboten. Wenn die Möglichkeit besteht, dass das Kind die Kaninchen eines Freundes probeweise zumindest eine Woche betreuen und pflegen kann, sollte man davon unbedingt Gebrauch machen. Denn dabei lernt das Kind das tägliche Leben mit Kaninchen kennen – die schönen Momente, aber auch die lästigen Pflichten. Kinder im Vorschulalter sind für Kaninchen noch zu klein, aber auch bei Schulkindern müssen sich die Eltern bewusst sein, dass diese noch nicht die ganze Verantwortung für die Betreuung der Tiere übernehmen können. Schenken Sie Ihrem Sprössling also nur dann Kaninchen, wenn auch Sie selbst daran Freude haben.

Kaninchen sind keine Osterhasen

Kaninchen kaufen

Darauf sollten Sie beim Kauf von Kaninchen achten: Das Kaninchen darf nicht jünger als acht Wochen sein, wenn Sie es in Ihre Familie aufnehmen. Die kleinen Langohren beginnen zwar schon mit vier Wochen zusätzlich zur Muttermilch auch feste Nahrung aufzunehmen, aber erst mit acht Wochen ist der Darmtrakt daran gewöhnt, ohne Muttermilch auszukommen. Ein gesundes Kaninchen zeigt lebhaftes Interesse an seiner Umgebung; abhängig vom Temperament wird es entweder vor Ihrer Hand in den letzten Winkel des Käfigs zurückweichen oder es wird interessiert daran schnuppern. In jedem Fall zeigt es ein lebhaftes Ohrenspiel. Kranke Kaninchen sitzen apathisch in einer Ecke, reagieren nicht auf Geräusche und schauen starr gerade vor sich hin. Weitere Krankheitsanzeichen sind entzündete, tränende Augen, häufiges Nießen oder Husten, Nasenausfluss, brauner Ausfluss aus den Ohren und glanzloses, schütteres Fell.

Dr. Herta Puttner / Fachtierärztin für Kleintiere