Inhalieren hilft auch Vierbeinern

Auch Hund und Katze leiden jetzt unter Erkältungen. Husten und Schnupfen kann man jedoch in vielen Fällen mit ein- bis zweimal täglichen Inhalationen in den Griff bekommen. Zu diesem Zweck wird ein Topf mit dampfendem Wasser so platziert, dass das Tier den Wasserdampf einatmen kann. Hunde sollten mit Herrchen oder Frauchen am Boden zwischen zwei Stühlen Platz nehmen, der dampfende Wassertopf wird direkt davor aufgestellt und ein großes Tuch über beide Sessel gelegt, so dass ein kleines Zelt entsteht; darin kann der Vierbeiner gemeinsam mit seinem Menschen zehn Minuten lang inhalieren. Katzen müssen zum Inhalieren für zehn Minuten in einen Katzenkäfig gesetzt werden. Hierbei ist es wichtig, dass der Samtpfote durch den Wasserdampf nicht zu heiß wird, da sie im Käfig ja nicht ausweichen kann. Die Wirkung der Inhalation kann durch den Zusatz von Meersalz oder Thymian zum heißen Wasser noch verbessert werden.