Hundekrallen richtig kürzen

Kürzen Sie die Krallen Ihres Vierbeiners ausschließlich mit einer speziellen, im Fachhandel erhältlichen Krallenzange. Diese drückt die Kralle nicht zusammen, sondern schneidet sie von vorne schräg nach hinten ab, ohne dem Hund dabei wehzutun. Achten Sie darauf, nicht zu viel von der Kralle wegzunehmen, da es sonst zu Blutungen kommt. Bei hellen Krallen sieht man, wo die Blutgefäße beginnen, bei dunklen nicht. Dunkle Krallen sollten daher jedes Mal nur wenig gekürzt werden, aber dafür öfter.
Wenn Ihr Hund sehr harte, spröde Krallen hat, die sehr leicht splittern, sollten Sie ihn vor dem Krallenschneiden mit den Pfoten für 10 Minuten in warmes Seifenwasser stellen. Als Vorbeugung gegen spröde Krallen sollten Sie diese von Zeit zu Zeit mit Olivenöl einreiben.