Es grünt so grün

Was Sie über Giftpflanzen im Garten wissen sollten

Wenn unsere Gärten im Frühjahr und Frühsommer wieder ihre volle Pracht entwickeln, hält man sich gerne vermehrt dort auf. Das frische Grün lädt auch Hund und Katze ein, sich damit zu beschäftigen, zu spielen und vielleicht davon auch etwas zu zerkauen und zu verschlucken. Dies entspricht dem natürlichen Verhalten der Vierbeiner. Tierbesitzer sind häufig besorgt, dass die unkontrolliert aufgenommenen Pflanzenteile unverträglich oder gar giftig sein könnten. Eine absolut berechtigte Sorge, denn Pflanzen haben zur Abwehr von Fressfeinden eine Reihe von Strategien entwickelt, darunter ein sehr vielfältiges chemisches Arsenal an schlecht oder scharf schmeckenden bis hin zu stark giftigen Inhaltsstoffen. Daher weisen zahlreiche Pflanzen, auch Garten- und Zierpflanzen, ein nicht zu unterschätzenden Vergiftungspotential auf. Die Reaktion des Tieres nach der Aufnahme von Pflanzen und das Auftreten von Symptomen hängen von der Giftigkeit der Wirkstoffe, der aufgenommenen Menge und der Empfindlichkeit der Tiere ab. Auch unterliegen die Giftstoffgehalte in den Pflanzen gewissen Schwankungen. Daher ist die Diagnose einer Vergiftung durch Pflanzen oft schwierig. Die Symptome sind zumeist unspezifisch, häufig kommt es zunächst zu einer Reizung des Magen-Darm-Traktes. Zudem muss abgeklärt werden, ob nicht andere Ursachen vorliegen wie Fütterungsfehler oder eine Grunderkrankung.

Bei Verdacht auf Vergiftung durch Pflanzen ist es ratsam, den Tierarzt umgehend aufzusuchen. Wichtige Informationen zur Abklärung betreffen: Wann wurden die ersten Symptome beobachtet? Wann wurden welche Pflanzenteile vermutlich aufgenommen? Eventuell vorhandene Reste dieser Pflanzen zur Identifizierung mitnehmen. Des Weiteren können folgende Angaben hilfreich sein: Wurde in der Umgebung des Tieres etwas verändert? Wurde in seinem Aufenthaltsbereich Unkraut- oder Schädlingsbekäm-pfung durchgeführt? Wurde in letzter Zeit eine Parasitenbehandlung vorgenommen? Wurden Medikamente verabreicht?

Pflanzen mit Vergiftungspotential sind in den neben stehenden Tabellen angeführt. Neben der möglichen Symptomatik wird die Giftigkeit mit + giftig, ++ stark giftig und +++ sehr stark giftig grob abgeschätzt.

Ao.Univ.-Prof. Dr. phil. Remigius Chizzola
Institut für Tierernährung und funktionelle Pflanzenstoffe
Veterinärmedizinische Universität Wien