Editorial der September/Oktober Ausgabe 2015

In der Cover-Story dieser Ausgabe berichten wir über ein Gemeinschaftsprojekt der von Whiskas® und Pedigree® initiierten Spendenplattform „Pet Ribbon“ und der Stiftung Kindertraum: I Mit den erzielten Spenden soll den Schülerinnen und Schülern der Allgemeinen Sonderschule Fischamend eine kontinuierliche Tiertherapie ermöglicht werden. Wenn auch Sie Tiere und Kinder lieben, lesen Sie mehr darüber ab Seite 6.

Genau wie Menschen werden auch Hunde immer älter, was erfreulich ist, aber auch Probleme – zum Beispiel die Altersdemenz – mit sich bringt. Auf den Seiten 10 bis 13 können Sie sich über den Verlauf dieser Erkrankung informieren und erfahren, wie Sie durch richtiges Gehirntraining des Vierbeiners dem Fortschreiten der Demenz gegensteuern können.

Über orthopädische Erkrankungen der Katze wird nur selten gesprochen – man könnte glauben, dass Katzen in dieser Hinsicht vom Schicksal begünstigt sind. Das stimmt leider nicht. Dr. Eva Schnabl-Feichter von der Veterinärmedizinischen Universität Wien klärt im Interview auf den Seiten 16 bis 17 über die orthopädischen Probleme von Katzen auf.

Warum es so wichtig ist, sich bei der Verabreichung von Medikamenten an Haustiere genau an die Anweisungen des Tierarztes zu halten, erklärt Privatdozent Dr. Michael Leschnik auf den Seiten 28 bis 29. Ein interessantes Kunstprojekt mit mitwirkenden Papageien können Sie noch bis 18. Oktober in Linz besuchen.

Im Rahmen des Kulturereignisses „Höhenrausch“ begeistert das KünstlerInnen- kollektiv „alien productions“ mit dem Projekt „metamusic“ (Seite 42 bis 44).

Dem blinden Papagei Jimmy wurde durch eine Star-Operation sein Augenlicht wieder geschenkt. Lesen Sie auf den Seiten 46 bis 48 über den guten Verlauf der Operation und über deren positive Auswirkungen auf Jimmys Sozialleben.

Dr_Herta_Puttner

Eine interessante Lektüre unseres Magazins wünschen Ihnen
Dr. Herta Puttner und das „mein HAUSTIER“ – Team