Editorial der September/Oktober Ausgabe 2013

Liebe Tierfreunde!
Die Mensch-Tier-Beziehung steht im Mittelpunkt unserer aktuellen Ausgabe. Unser Augenmerk gilt den Therapietieren, insbesondere den Diabetiker-Warnhunden. In unserer Coverstory geht es um eine wichtige Spendenaktion: Mit dem Verkauf von Pet Ribbon- Schleifen sollen speziell ausgebildete Therapietiere für kranke Kinder finanziert werden. Ganz oben auf der Liste steht ein Diabetiker-Warnhund für ein kleines zuckerkrankes Mädchen. Über die hochspezialisierte Ausbildung dieser Hunde können Sie sich dann auf den Seiten 10 bis 13 informieren.

Das Wohlbefinden von Therapietieren ist nicht nur vom Standpunkt des Tierschutzes aus von großer Bedeutung, sondern auch eine Voraussetzung für den Erfolg der Therapie. Wie sich Therapiehunde im Einsatz fühlen hat Dr. Lisa Maria Glenk untersucht. Sie setzt sich auf den Seiten 16 bis 17 mit tiergestützter Therapie aus der Hundeperspektive auseinander.

Der Herbst ist die ideale Jahreszeit für ausgedehnte Wanderungen, aber haben Sie gewusst, dass besonders viele Schlangenbisse im Herbst passieren? Dr. Michael Leschnik erklärt auf den Seiten 26 bis 27 nicht nur, warum dies so ist, sondern informiert auch darüber, was im Fall des Falles zu tun ist.

Tierschutz wird in Wien großgeschrieben. Deshalb errichtet die Stadt in Wien-Donaustadt ein neues Tierschutzhaus; gebaut wird nach den modernsten Erkenntnissen auf diesem Sektor. Das neue TierQuarTier soll jedoch nicht nur Tierheim, sondern auch ein angenehmer Begegnungsort für Mensch und Tier werden. Die „mein HAUSTIER“-Redaktion hat Tierschutzstadträtin Mag. Ulli Sima zum Thema befragt. Sie finden das Interview auf den Seiten 38 bis 39.

Damit auch Reptilienfreunde nicht zu kurz kommen, berichten wir auf den Seiten 42 bis 43 über die richtige Haltung und die häufigsten Erkrankungen von Bartagamen.

Eine interessante Lektüre unseres Magazins wünscht Ihnen
Dr. Herta Puttner und das
„mein HAUSTIER“ – Team