Editorial der Ausgabe Juli/August 2017

 

Liebe Tierfreunde!

Da die Haltung von Französischen Bulldoggen, Möpsen und auch von Englischen Bulldoggen in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat, nehmen wir in unserer Coverstory die gesundheitlichen Probleme dieser kurzköpfigen Rassen unter die Lupe. Dr. Armin Pirker von der
Veterinärmedizinischen Universität Wien erklärt uns, warum die angeführten Rassen massiv unter Atmungsproblemen leiden und warum diese im Sommer noch schlimmer werden und was man dagegen tun kann. Die Frage, warum Kurzköpfigkeit als Qualzuchtmerkmal gilt, beantwortet die bekannte Veterinärgenetikerin Prof. Dr. Irene Sommerfeld-Stur unserer Redakteurin Kerstin Piribauer im Interview auf den Seiten 32 und 33.

Was zu tun ist, wenn Bello nicht auf eine Reise mitgenommen werden kann, und was bei der Urlaubsbetreuung des Vierbeiners beachtet werden sollte, hat Hannelore Mezei auf den Seiten 10 bis 12 für Sie zusammengefasst. Noch immer werden Gelsen und andere Stechmücken von Tierhaltern für harmlose Lästlinge gehalten. Nur wenige wissen darüber Bescheid, dass Stechmücken lebensbedrohende Erkrankungen auf Menschen und Hunde übertragen können. Um diese Wissenslücke zu schließen, leisten wir auf den Seiten 14 bis 17 Aufklärungsarbeit zum Thema.

Die Abteilung Onkologie der Vetmeduni Wien macht derzeit eine interessante Studie zum alimentären Lymphom der Katze. Es ist dies die häufigste Krebsart bei Samtpfoten, und es werden noch Katzen zur Teilnahme an der Studie gesucht. Lesen Sie nach auf Seite 27. Was Kaninchen brauchen um sich wohl zu fühlen, und was Kaninchenhalter über die tierschutzgerechte Haltung der kleinen Langohren wissen müssen, erfahren Sie von Dr. Ines Windschnurer auf den Seiten 38 bis 40. Dass auch Ratten als OP-Patienten mit der gleichen Sorgfalt und dem gleichen medizinischen Aufwand behandelt werden, wie es bei Hund und Katze vorausgesetzt wird, berichtet die Veterinärchirurgin Dr. Brigitte Degasperi auf Seite 44.

 

Eine interessante
Lektüre unseres Magazins
und einen freudvollen Start
in den Frühling

wünscht Ihnen
Dr. Herta Puttner
und das „mein HAUSTIER“-Team