Editorial der Jänner/Februar Ausgabe 2016

Ausgabe_01_02_2016

Liebe Tierfreunde!

Die Bezeichnung „Trockenes Auge“ für eine autoimmunbedingte Augenerkrankung beim Hund klingt harmlos, kann aber unbehandelt zur Erblindung führen. In unserer Cover- Story berichten wir ausführlich darüber und weisen Sie darauf hin, worauf Sie achten müssen, damit Sie im Fall des Falles rechtzeitig den Tierarzt aufsuchen können.

Bei Krankheit oder nach Operationen stellen Tiere meist die Futteraufnahme ein. Gerade in dieser Situation brauchen Sie jedoch zur schnellen gesundheitlichen Wiederherstellung Spezialnährstoffe, die den Darm aktivieren und die selbstständige Futteraufnahme anregen. Erfahren Sie ab Seite 12 die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu diesem Thema.

Ein sehr interessantes neues Produkt stellen wir Ihnen auf den Seiten 16 und 17 vor: Einen Harntest für Hund und Katze, den Sie unkompliziert zu Hause selbst durchführen können.

Auch Hunde und Katzen wollen erzogen werden, aber nicht immer geht alles glatt: Erziehungstipps für Katzen finden Sie auf den Seiten 18 bis 20, für Hunde auf den Seiten 22 bis 23.

Nach dem über lange Strecken viel zu warmen Winter wird es heuer besonders viele Flöhe geben und die Zecken werden wohl schon im Februar auf unsere Haustiere losgehen. Auf den Seiten 24 bis 27 informieren wir Sie über die gesundheitliche Gefährdung durch diese Parasiten und wie Sie Abhilfe schaffen können.

Hühner als Haustiere werden immer beliebter und so ist es kein Wunder, dass die Stiftung „Bündnis Mensch & Tier“ das Huhn zum Haustier des Jahres gekürt hat. Falls auch Sie ein Huhn als Haustier ins Auge gefasst haben, können Sie auf den Seiten 44 bis 47 viel Wissenswertes über Hühner nachlesen.

Dr_Herta_Puttner

Eine interessante Lektüre unseres Magazins wünschen Ihnen

Dr. Herta Puttner und das „mein HAUSTIER“ – Team