Bio-Tablettenschmuggler verwandeln Tabletten in Leckerli

Viele Hunde sind sehr trickreich, wenn es darum geht, vom Tierarzt verordnete Tabletten NICHT zu schlucken. Es gibt Vierbeiner, die einfach auf stur schalten: Die Kiefer werden mit äußerster Willensstärke zusammengepresst; so sehr der Besitzer auch versucht, das Maul zu öffnen, der Hund ist (willens)stärker. Andere sind diplomatisch: Sie lassen sich die Tablette brav ins Mäulchen schieben, tun so, als ob sie schlucken würden – und spucken die Tablette dann in einem unbeobachteten Moment wieder aus. Es gibt auch noch die Kämpfernaturen, die gegen die Einnahme der Tablette ankämpfen, als ginge es um ihr Leben.
Das Ende vom Lied ist, dass der genervte Besitzer als letzte Möglichkeit versucht, die Tablette unters Futter gemischt zu verabreichen. Hunde riechen jedoch sofort, wenn etwas Unübliches in ihrem Futter ist und reagieren wiederum ihrem Charakter entsprechend. Der Willensstarke verweigert eisern die Futteraufnahme, der Diplomatische frisst zwar, schluckt aber die Tablette nicht, sondern versteckt diese in seinen Lefzen und spuckt sie dann aus, wenn Herrchen oder Frauchen gerade wegschauen. Die Kämpfernatur macht sich die Mühe, das Futter auszusortieren oder wirft – wenn schlecht gelaunt – die Futterschüssel zornig um.
Für Herrchen und Frauchen wäre jetzt guter Rat teuer, gäbe es nicht seit kurzem  die neuen “TABLETTENSCHMUGGLER” – Bio-Hundekekse, die innen hohl und an einem Ende offen sind. Die Tablette wird hineingesteckt und eventuell das offene Ende noch mit Leberwurst oder Topfen verschlossen. Dieses Leckerli wird dann vom Hund garantiert nicht abgelehnt und die Tablette landet unbemerkt im Hundemagen. “Tablettenschmuggler” sind bei Tierärzten erhältlich oder können unter www.tablettenschmuggler.at bestellt werden.