2.3 C
Wien, Österreich
Samstag, November 18, 2017

Editorial zur Ausgabe November/Dezember 2017

Liebe Tierfreunde!

Im Advent und an den Weihnachtsfeiertagen gibt es für zweibeinige Naschkatzen kein Halten mehr. Diverse Weihnachtsbäckereien wie Vanillekipferl, Rumkugeln und Kekse versüßen uns Menschen die angeblich stillste Zeit im Jahr. Kein Wunder, dass auch Hund und Katze einen Anteil an dem verlockenden Überfluss haben möchten, aber das wäre für die Vierbeiner nicht nur ungesund, sondern könnte auch gefährlich sein. Wie Sie Ihr Haustier trotzdem verwöhnen dürfen, erfahren Sie in unserer Coverstory.

Der Schwachpunkt vieler Hunde und Katzen ist die Niere. Auf den Seiten 10 bis 13 informieren wir Sie über die Möglichkeit der Früherkennung einer Funktionsstörung dieses Organs und wie das Fortschreiten der Erkrankung durch diätetische Unterstützung verlangsamt oder sogar verhindert werden kann.

Jeder Haustierhalter wünscht sich, dass sein vierbeiniger Liebling ein möglichst hohes Alter erreicht. Lesen Sie im Beitrag von Tierärztin Sabine Schroll, wie sich das Verhalten sehr alter Katzen ändert und worauf Sie bei Ihrem miauenden Senior achten müssen. Sehen Sie nach auf den Seiten 14 und 15.

Privatdozent Dr. Michael Leschnik klärt uns über die häufigsten Vergiftungsursachen von Hund und Katze auf. Und das sind nicht ausgelegte Giftköder, sondern in den meisten Fällen Unachtsamkeit und Unwissen der Tierhalter selbst. Lesen Sie nach auf den Seiten 24 und 25.

Warum man Eichhörnchen nicht auf die Dauer als Haustiere halten kann und warum man mit Geparden nicht jagen gehen kann, beleuchtet Tierärztin Tanja Warter im Gespräch mit Prof. Dr. Marcus Clauss. Sie finden das Interview auf den Seiten 28 und 29.

Unsere Redakteurin Kerstin Piribauer hat sich mit Mag. Ulli Sima, Stadträtin für Tierschutz in Wien, darüber unterhalten, welche Maßnahmen die Stadt Wien für den Schutz der tierischen Bevölkerung bereits gesetzt hat und wie diese Maßnahmen weitergeführt und noch verbessert werden können. Schauen Sie nach auf den Seiten 42 bis 44.

Eine interessante Lektüre unseres Magazins
und einen freudvollen Start in den Frühling
wünscht Ihnen Dr. Herta Puttner
und das „mein HAUSTIER“-Team

Tiermedizin für Haustierhalter

Jedem Haustierhalter ist die Gesundheit und das Wohlbefinden seines tierischen Lieblings wichtig. Deswegen informiert „mein HAUSTIER“ Herrchen und Frauchen über richtige Haltung, Fütterung, Pflege und die Möglichkeiten der Gesundheitsvorsorge ihrer vierbeinigen und gefiederten Hausgenossen.

Ein Team von Tierärzten berichtet fachlich fundiert, aber trotzdem allgemein verständlich über die neuesten Errungenschaften der Tiermedizin und neue Behandlungsmöglichkeiten von Tierkrankheiten. Sehen Sie nach, was die neueste Ausgabe bietet – bei Interesse kostenloses Probeheft bestellen, abonnieren oder im Zeitschriftenhandel besorgen! In unserem Archiv finden Sie ausgewählte Artikel der vergangenen Ausgaben.

Neueste Artikel

Mehr

    Kaninchen richtig halten

    Was Langohren brauchen, um sich wohl zu fühlen Kaninchen werden immer wieder fälschlich als „Häschen“ bezeichnet, sind jedoch keine. Sie gehören zwar zur Ordnung der...

    Brachyzephalie als Qualzuchtmerkmal

    Genetische Aspekte und die Verantwortung der Zucht Brachyzephalie (Kurzköpfigkeit) beeinträchtigt zahlreiche Lebensfunktionen. Hunde, die durch dieses Merkmal gekennzeichnet sind, leiden an den unterschiedlichsten Symptomen, die...

    Das alimentäre Lymphom der Katze

    Häufigste Krebsart bei Samtpfoten Flecki, eine süße Katze, wurde von ihren Besitzern zum Tierarzt gebracht, weil sie an wiederholtem Erbrechen litt. Zu Beginn dachte man...

    Bello muss zuhause bleiben…

    Was Sie bei der Urlaubsbetreuung Ihres Hundes beachten sollten Man freut sich zwar auf die Urlaubsreise. Doch da ist ein Wermutstropfen: Bello, der sonst immer...

    Zappel- Bello?

    Krankhafte Hyperaktivität auch bei Hunden möglich Die Diagnose „Hyperaktivität“ ist bei einem Kind schon extrem schwierig. Ist es nur besonders lebhaft, muss es am besten...

    Honigbienen – Wunderbare Nutztiere

    Bereits der Steinzeitmensch schätzte die Biene als Honig- und Wachsproduzent, wobei wilde Bienenvölker in Baumhöhlen gesucht und die Waben ausgebrochen wurden. Honig galt den...

    Hauterkrankungen bei Meerschweinchen

    Parasiten, Pilze und  Hormone als Verursacher Meerschweinchen-Haut weist im Vergleich mit anderen Haustieren einige Besonderheiten auf. So sprießen bei diesen possierlichen Tierchen hinter den Ohren...

    Kaninchen richtig halten

    Was Langohren brauchen, um sich wohl zu fühlen Kaninchen werden immer wieder fälschlich als „Häschen“ bezeichnet,...

    Brachyzephalie als Qualzuchtmerkmal

    Genetische Aspekte und die Verantwortung der Zucht Brachyzephalie (Kurzköpfigkeit) beeinträchtigt zahlreiche Lebensfunktionen. Hunde, die durch dieses...

    Das alimentäre Lymphom der Katze

    Häufigste Krebsart bei Samtpfoten Flecki, eine süße Katze, wurde von ihren Besitzern zum Tierarzt gebracht, weil...

    Bello muss zuhause bleiben…

    Was Sie bei der Urlaubsbetreuung Ihres Hundes beachten sollten Man freut sich zwar auf die Urlaubsreise....

    Zappel- Bello?

    Krankhafte Hyperaktivität auch bei Hunden möglich Die Diagnose „Hyperaktivität“ ist bei einem Kind schon extrem schwierig....

    Honigbienen – Wunderbare Nutztiere

    Bereits der Steinzeitmensch schätzte die Biene als Honig- und Wachsproduzent, wobei wilde Bienenvölker in Baumhöhlen...

    Hauterkrankungen bei Meerschweinchen

    Parasiten, Pilze und  Hormone als Verursacher Meerschweinchen-Haut weist im Vergleich mit anderen Haustieren einige Besonderheiten auf....

    Lungentumoren: kein Todesurteil

    Operation kann Lebensqualität mit guter Prognose sichern Tigra hatte großes Glück! Bei der achtjährigen Boxerdame aus Kärnten...

    Was tun, wenn der Hund verschwunden ist?

    Er war doch gerade noch da, hinter dem Gebüsch. „Terry, wo bist du denn?“ -...

    Wenn Stubentiger die Natur genießen drohen auch Gefahren!

    Während im Winter selbst begeisterte Freigänger unter den Samtpfoten viel Zeit in der gemütlichen Stube...

    Tierbabys in Natur nur selten hilflos

    Mit einer neuen Aufklärungsoffensive der Stadt Wien sollen Wienerinnen und Wiener über den richtigen Umgang...

    Tumorerkrankung beim Kaninchen

    Früherkennung erhöht Chance auf Heilung Genau wie Hunde und Katzen werden auch als Heimtiere gehaltene Kaninchen...

    Kastration auf Zeit

    Eine sanfte Möglichkeit, in den Sexualzyklus einzugreifen Da eine läufige Hündin oder ein sexuell interessierter Rüde...

    Verhaltensstörungen durch Schilddruüsenunterfunktion?

    Hormonersatztherapie kann helfen Schilddrüsenhormone spielen eine wichtige Rolle im Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Fettstoffwechsel. Sie beeinflussen den...

    Fenster, Kippfenster und Balkone gut sichern!

    Auch ausschließlich als Stubenkatzen gehaltene Samtpfoten bleiben tief in ihrem Herzen Raubtiere, und wenn dann...

    Vergangene Ausgaben